Seelsorge

Mit der stationären Aufnahme in eine Klinik ist für alle Patientinnen und Patienten unweigerlich eine Veränderung der gewohnten Alltagssituation verbunden. Dies kann sogar ein wesentlicher Einschnitt auf ihrem bis dahin vertrauten Lebensweg werden. Vieles ist ungewiß, es ergeben sich vor allem für die Kranken selbst, aber auch für deren Angehörige, vielfältige Fragen.


Manches, was bisher so wichtig zu sein schien, rückt in den Hintergrund und es stellt sich nicht selten eine neue Sinnfrage. In dieser konkreten veränderten Lebenslage will die Krankenhaus-Seelsorge versuchen, für Sie ein Wegbegleiter zu sein, wenn Sie dies wünschen. Da ich überzeugt bin, dass zur Seelsorge im Krankenhaus neben den Gottesdiensten und der Sakramentenspendung vor allem das seelsorgerliche Gespräch gehört, möchte ich allen (Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern) dazu möglichst oft die Gelegenheit geben. Warten Sie daher bitte nicht, bis ich auf Sie zukomme, sondern sprechen Sie mich einfach an – oder sagen Sie dem Pflegepersonal Bescheid. Die Gottesdienste, Meditationen, Konzerte und andere Veranstaltungen in unserer Kapelle, die dem Hl. Antonius v. Padua geweiht ist, werden über den kostenfreien Hauskanal (Kanal 18) in die Krankenzimmer übertragen.


Die Gotttesdienste finden in der Regel am Mittwoch jeweils um 18.00 Uhr und Samstags um 17:00 Uhr statt. Bei den Gottesdiensten am Samstag und zu den Feiertagen (normalerweise am Vorabend) wird den Kranken auf Wunsch die Kommunion durch unsere KommunionhelferInnen in die Zimmer gebracht. Melden Sie sich dazu bitte beim Pflegepersonal. Zur Teilnahme an den Gottesdiensten und den anderen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen. Unsere Kapelle ist Tag und Nacht geöffnet und daher für Sie (auch mit dem Rollstuhl) von der Eingangshalle des Krankenhauses aus ständig zugänglich. In der Regel ist von etwa 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr in der Kapelle meditative
Musik zu hören, die dazu einlädt und Ihnen helfen will, mal die „Seele baumeln“ zu lassen. Nutzen und erleben Sie diesen Ort der Stille und des Gebetes, um ein wenig zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst zu finden.


Sie erreichen mich selbst am besten über unser Pflegepersonal, in meinem Büro an der Kapelle (Tel. 6264), wenn ich auf den Stationen und im Haus unterwegs bin oder über den Briefkasten der Seelsorge im Flur von der Eingangshalle zur Kapelle.


Die evangelische Seelsorge wird (falls gewünscht) von Pfarrerin Andrea Sattler aus Lebach übernommen. Sie können sie über mich oder direkt unter Tel. 0 68 81/2513 erreichen. Wenn Sie Kontakt zu einem Ansprechpartner anderer Religionsgemeinschaften suchen, bin ich Ihnen dabei gerne behilflich.

   Pfarrer Ralf Hiebert  

 

      Seit 1. September 2015: Krankenhauspfarrer in Lebach und Kooperator in der Pfarreien Gemeinschaft Nalbach    (Nalbach, Bilsdorf, Körprich, Piesbach)