Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Die Plastische Chirurgie mit 13 Betten ist die einzige selbständige Abteilung ihrer Art im Saarland und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Unter der Leitung von Herrn Chefarzt Dr. med. Kostka wird das gesamte Spektrum der Plastischen Chirurgie einschließlich ästhetischer Eingriffe angeboten. Schwerpunkte sind die Behandlung von Unfallfolgen, die Operation bösartiger Weichteiltumore, die Verpflanzung großer Gewebeabschnitte mittels mikrochirurgischer Technik, die gesamte ästhetische und wiederherstellende Brustchirurgie sowie neue Verfahren zur Schmerzbehandlung durch mikrochirurgische Nervenchirurgie. Auch die Korrektur von Nasen, Ohren, Augenlidern, Alterserscheinungen (Facelift) und die Fettabsaugung gehören zum Spektrum der Abteilung. Die ausführliche, individuelle Beratung und Aufklärung in den ambulanten Sprechstunden steht am Beginn jeder Behandlung. Die Qualifikation der insgesamt fünf angestellten Ärzte der Abteilung erlaubt die Durchführung anspruchsvollster Eingriffe. Der Einsatz modernster Verfahren zu mikrochirurgischen Gewebeverpflanzungen erlaubt einerseits die Erhaltung abgetrennter Finger, Hände oder Füße durch Replantation und andererseits die freie Verpflanzung großer Gewebsabschnitte von einer Stelle des Körpers zu einer anderen.

Einsatzgebiete der mikrochirurgischen Gewebeverpflanzung sind:

  • Defekte als Unfallfolgen
  • Brustrekonstruktionen
  • Defekte nach Tumorentfernungen
  • Defekte nach Entzündungen
  • Bestrahlungsfolgen

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung stellt die Handchirurgie dar.

 

 

Behandlungsspektrum

Ästhetische Chirurgie

Gesicht:

  • Stirn-, Gesicht- und Hals-Straffung (Facelift)
  • Ober- und Unterlid-Straffung (Blepharoplastik)
  • Nasen-Korrekturen (Septo-Rhinoplastik)
  • Ohr-Anlegeplastik (Otoplastik)

 

Brust:

  • Vergrößerung (Augmentation)
  • Verkleinerung (Reduktion)
  • Straffung (Mastopexie)
  • Korrektur von Asymmetrien und Missbildungen
  • Gynäkomastien bei Männern

 

Körper:

  • Fettabsaugung (Liposuction)
  • Bauchdecken-Straffung (Abdominoplastik)
  • Oberarm- und Oberschenkel-Straffung
  • Bodylift

 

Faltentherapie:

  • Eigenfett-Unterspritzung (Lipofilling)
  • Unterspritzung mit Dermal-Fillern (Hyaluronsäure)
  • Unterspritzung mit Kollagen-Stimulans
  • Botulinum-Toxin Typ A

 

Hyperhidrose-Therapie bei übermäßigem Schwitzen:

  • Absaugung und Kürettage
  • Botulinum-Toxin Typ A
  • Resektion und Lappenplastik

 

Brustchirurgie

Kosmetik:

  • Vergrößerung (Augmentation)
  • Verkleinerung (Reduktion)
  • Straffung (Mastopexie)

 

Rekonstruktion nach Brustkrebs:

  • Expander
  • Silikon-Implantate
  • gestielte Muskel-Lappenplastiken (Musculus latissimus dorsi, TRAM)
  • freie mikro-vasculäre adipo-kutane Lappenplastiken (DIEP, S-GAP)
  • Brustwarze und Warzenhof

 

Korrektur angeborener und erworbener Fehlbildungen:

  • Asymmetrie angeboren und erworben (Poland-Syndrom, nach Brustkrebs)
  • Tubuläre Brust, Rüssel-Brust
  • Mamma aberrans
  • überzählige Brustwaren

 

Onkoplastische Operationen:

  • Fibroadenome
  • subkutane Mastektomie
  • tumoradaptierte Brust-Verkleinerung
  • brusterhaltende Eingriffe

 

 

Rekonstruktive Chirurgie

Tumore:

  • Basaliom, Plattenepithel-Karzinom, malignes Melanom
  • Weichteil-Tumore, Lipome
  • Enchondrome der Hand

 

Dekubitalulzera/ Druckgeschwüre:

  • Hinterkopf und Rücken
  • Gesäß, Hüfte und Extremitäten

 

Narbenkorrekturen:

  • Behandlung hypertropher Narben
  • Narbenkontrakturen
  • Keloid-Behandlung (operativ, Bestrahlung und Dermojet)
  • kosmetisch störende Narben

 

Handchirurgie

Notfälle:

  • Replantation von Finger-Amputationen
  • Revascularisation bei Schnitt- und Quetsch-Verletzungen
  • Osteosynthese von Brüchen an Finger-, Mittelhand- und Handwurzelknochen
  • Streck- und Beugesehnen Verletzungen
  • Nerven Verletzungen
  • Kapsel-Band Verletzungen
  • komplexe Hand-Verletzungen

 

 

Elektive Eingriffe:

  • Morbus Dupuytren (Dupuytren´sche Kontraktur)
  • Morbus Ledderhose (Sonderform Fußsohle)
  • schnellender Finger und Daumen
  • Ganglion und Zysten an Finger und Handgelenk
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Syndaktylie Trennung bei Neugeborenen
  • Arthrose Finger, Daumen und Handgelenk
  • Kahnbein-Pseudarthrose
  • Tumore
  • Enchondrome der Hand
  • Handwurzelknochen (Unfallfolge, Durchblutungsstörungen)

 

Adipositas Chirurgie

Im Rahmen des Adipositas-Zentrums

 

Nach übermäßiger Gewichtsabnahme:

  • Fettschürzen-Resektion
  • Oberarm- und Oberschenkel-Straffung
  • Bodylifting
  • Fettabsaugung

 

Weitere Eingriffe:

  • Lipodystrophie
  • Lipödem
  • Madelung Lipomatose
  • Lipomatosis dolorosa (Morbus Dercum)

 

 

Transplatationen:

  • nach Verletzungen

 

Verbrennungs-Chirurgie

Erstversorgung:

  • 1. Grades bis 50 % der Körperoberfläche
  • 2. Grades bis 20 % der Körperoberfläche
  • 3. Grades bis 5 % der Körperoberfläche

 

Säkundäreingriffe:

  • Narbenkontrakturen
  • instabile Narben

 

Chirurgie chronischer Wunden

Problemwunden:

  • Durchblutungsstörung
  • Dekubitus / Druckgeschwüren
  • chronisch-venöse Insuffizienz
  • diabetisches Fußsyndrom
  • Verbrennungsfolge
  • Bestrahlungsfolge
  • Verätzungsfolge
Chefarzt Dr. med. Karl-Heinz Kostka

Chefarzt Dr. med. Karl-Heinz Kostka

Facharzt für Plastische Chirurgie und Handchirurgie

 

Weiterbildungsermächtigung: 2 + 4 Jahre Plastische Chirurgie

18 Monate Handchirurgie

 

 

Sekretariat: Frau Liedtke

Tel.: 06881 501-345

Fax: 06881 501-284

plastische.chirurgie(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de 

 

Sprechstunden:
Montag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Dienstag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Donnerstag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

und nach Vereinbarung

 

 

 

Weiterführende Links

Adipositas Zentrum Lebach

Infos über unsere Abteilung finden Sie

unter: www.vdäcp.de

und auch im Med-Führer unter:
www.medfuehrer.de/Lebach/Klinik/Plastische-Aesthetische-Chirurgie/Caritas-Krankenhaus-Lebach/Kontakt