Diagnostische Radiologie

Im Zentrum des Krankenhauses befindet sich die radiologische Abteilung. Hier erfolgt die gesamte Röntgendiagnostik für alle stationären und ambulanten Patienten des Hauses. Angeboten wird ein breites Spektrum an konventionellen und computertomographischen Untersuchungen.

 

Dafür stehen 2 Multifunktionsräume, ein neuer voll-digitaler Durchleuchtungsarbeitsplatz und ein neues Multislice-Spiral-CT (16-Zeiler) zur Verfügung. Die Abteilung ist vollständig digitalisiert. Durch die Einrichtung eines modernen PACS- und RIS-Systems sind Workflow und Befundung deutlich erleichtert und die Diagnostik in ihrer Qualität noch einmal deutlich gesteigert.

Durch die Ersetzung der Dunkelkammerentwicklung und die Umstellung auf digitale Speicherfolien bzw. Direktradiografie bei der konventionellen Diagnostik steigert sich die Effektivität der Abteilung erheblich. Die Umrüstung führt zudem zu einer deutlichen Verminderung der Strahlenbelastung der Patienten und bezüglich der Computertomographie auch zu einer teils deutlich verkürzten Untersuchungsdauer, was insbesondere bei schwerkranken Patienten einen nicht zu unterschätzenden Gewinn bedeutet. Über den medizinischen und verwaltungstechnischen Nutzen hinaus beinhaltet die erfolgte Modernisierung der  Abteilung nicht zuletzt auch eine erhebliche  Entlastung der Umwelt, da keine toxischen Chemikalien zur Filmentwicklung notwendig sind.

  

Unser eingespieltes Team besteht aus hochqualifizierten Assistenten und Assistentinnen sowie langjährig erfahrenen Fachärzten. Diese führen in enger Kooperation die Untersuchungen unter Verwendung moderner leistungsfähiger Technologien durch.

Das Untersuchungsspektrum umfasst die gesamte konventionelle Skelettradiologie inklusive der Arthrographie. Es werden alle gängigen gastroenterologischen Röntgenuntersuchungen (Ösophaguspassage, Magen-Darm-Passage (auch fraktioniert), Enteroklysma nach Sellink, Kolon-Kontrasteinlauf (im Mono- und Doppelkontrast) durchgeführt. Daneben erfolgen Untersuchungen mit intravenöser Kontrastmittelgabe.  

Durch die uns jetzt zur Verfügung stehende Multislice-Technologie des CT können über die Standard-CT-Untersuchungen hinaus nun auch Spezialuntersuchungen wie z.B. virtuelle Angiografien und virtuelle Colonoskopien durchgeführt werden. Die Möglichkeit von detaillierten multiplanaren  und 3D-Rekonstruktionen ermöglichen uns nun bislang vermisste Darstellungsmöglichkeiten von therapierelevanten Befunden in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den übrigen Abteilungen unseres Hauses bzw. den niedergelassenen Kollegen. So besteht auch eine enge Kooperation mit  unserer Klinik für Durchblutungsstörungen und der dort ansässigen Gefäßchirurgie, interventionellen Radiologie und Angiologie sowie dem Darmzentrum. Ct-gesteuerte diagnostische und therapeutische Punktionen ergänzen das Spektrum unserer Abteilung.

Durch die teleradiologische Anbindung an das Netzwerk der Praxis Reif &  Moeller in Dillingen nachts und an Wochenenden kann, ergänzend zu der abteilungseigenen Rufbereitschaft, eine lückenlose Versorgung unserer Patienten mit moderner CT-Diagnostik gewährleistet werden.

 

Die ambulante Ermächtigung im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung ist vorhanden für die konventionelle Röntgendiagnostik der im Hause ermächtigten Krankenhausärzte (Chirurgie, Plastische Chirurgie, Innere inklusive der Praxis Dr. Kremers). Für niedergelassene Vertragsärzte beschränkt sich die ambulante Ermächtigung auf folgende Punkte:

 

  • Ambulante Röntgendiagnostik (ausgenommen CT-Leistungen) bei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
  • Arterio- und Phlebographien
  • intravenöse Urographien
  • Cholangiographien und Phlebographien bei Verdacht auf Kontrastmittelunverträglichkeit
  • anterograder Dünndarmkontrasteinlauf (Sellink)
  • Durchführung von Röntgenleistungen im Gebiet der HNO-Heilkunde auf Überweisung niedergelassener HNO-Ärzte

 

Im Rahmen der Privatambulanz können sämtliche konventionellen und computer-tomographischen Untersuchungen durchgeführt werden.

Die Strahlendosis wird routinemäßig gemessen und entsprechend der gesetzlichen Richtlinien dokumentiert.

Wir stellen jedem Patienten auf Wunsch gerne auch einen Röntgenpass aus.

Bei ambulanten Untersuchungen erfolgt stets zeitnah und mit möglichst geringer Wartezeit die Durchführung und Befundung der gewünschten Untersuchungen. Selbstverständlich archivieren wir die Röntgenaufnahmen und Befunde entsprechend der gesetzlichen Regelung für mindestens 10 Jahre. Diese können – ein schriftliches Einverständnis des untersuchten Patienten vorausgesetzt – jederzeit an den behandelnden Arzt ausgeliehen werden. Durch die Digitalsierung können die Bilder auf CD-Rom dokumentiert und bei Bedarf dem Patienten ausgehändigt werden.

 

Chefarzt Dr. med. Jürgen Frank

 

Chefarzt Dr. med. Jürgen Frank

Facharzt für Radiologie

 

E-Mail: j.frank(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de

 

 

 

Sekretriat: Frau Göttert, Frau Graf

 

Tel.: 06881 501-224, -223

Notfall: 06881 501-0

 

E-Mail: c.goettert(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de

E-Mail: s.graf(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de