Anästhesie und operative Intensivmedizin

Die Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin führt pro Jahr ca. 4.000 Anästhesien durch. Alle modernen Narkoseverfahren werden angewendet (mit Beatmung über Beatmungsmaske, Kehlkopfmaske oder mit Intubation) und die Verfahren der Regional-Anästhesie, z.B.:

  • Spinal- und Peridural-Anästhesie
  • Kombination der Spinal- und Peridural-Anästhesie (CSE)
  • Axilläre/ supra/- und infraclaviculäre Plexus-Anästhesie
  • Gezielte Einzelblockaden der peripheren Nerven

Prämedikations-Ambulanz

Vor einem operativen Eingriff werden Sie vom Anästhesisten in der Ambulanz über die Möglichkeiten der Betäubungsverfahren aufgeklärt. Dabei können Sie alle Fragen stellen, die Ihnen wichtig sind. Wir bitten Sie, den Aufklärungs- und Anamnesebogen vor diesem Gespräch durchzulesen und auszufüllen.

Wir werden Sie auch über die Möglichkeiten der postoperativen Schmerztherapie aufklären: Diese Schmerztherapie kann nach großen chirurgischen Eingriffen auch mit Schmerzpumpen erfolgen. Diese Pumpen geben Schmerzmittel ständig oder bei Bedarf entweder in die Infusion oder in einen zu den Nerven führenden Katheter ab. Sie können sich „per Knopfdruck“ selbständig Schmerzmittelgaben abrufen.

Risikominimierendes Monitoring

Ihre Sicherheit liegt uns besonders am Herzen, deshalb überwachen wir Atmung oder Beatmung, die Herz-Kreislauffunktionen und den Grad der Muskelrelaxierung am Computerbildschirm des Narkosegerätes (automatische
Blutdruckmessung, EKG, Sauerstoffgehalt im Blut und die Beatmungsparameter).

Aufwachraum

Nach Ihrer Operation werden Sie von uns im Aufwachraum betreut. Auch dort werden Ihre vitalen Funktionen mittels EKG, Pulsoxymetrie und automatischer Blutdruckmessung kontrolliert. Gleichzeitig beginnen wir mit der Schmerztherapie. Erst wenn Sie nicht mehr schlafen, Ihre Atmung und die Kreislauffunktionen stabil sind und Schmerzfreiheit eingetreten ist, werden Sie zur Station in Ihr Zimmer zurückgebracht.

Operative Intensivtherapie

Falls erforderlich, verlegen wir Sie nach der Operation auf die Intensiv-Station. Dort werden Sie von speziell ausgebildeten Schwestern und Pflegern betreut. Wenn nötig, können Sie mit modernen Respiratoren weiter beatmet werden oder z.B. einen Herzschrittmacher erhalten oder dialysiert werden (künstliche Blutreinigung).

Zusätzliche Schwerpunkte und Leistungen

Notfallmedizin:

Die Mehrzahl unserer Mitarbeiter führt die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und nimmt an der Besetzung des Notarztwagens teil.

 

Spezielle Schmerztherapie:

Alle stationären Patienten mit speziellen Schmerzproblemen (akut postoperativ, langjährige chronische Schmerzen des Bewegungsapparates, Kopfschmerzen) werden auf Anfrage der Station von uns mitbetreut.

 

Palliativmedizin:

Patienten aller Stationen mit schweren Tumorschmerzen, aber auch Patienten mit aufzehrenden Symptomen aus dem Nicht-Tumorbereich (z. B. schweres Asthma, neurologische Erkrankungen wie ALS, schwerster Herzinsuffizienz) werden durch unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiter mitbehandelt.

Durch die personell enge Anbindung an unser Klinisches Ethikkomitee werden die Patientenwünsche und Patientenverfügungen speziell berücksichtigt.

 

Behandlungsspektrum:

  • Etwa 4.000 Anästhesien/Jahr (33% Regionalanästhesien) für die Fachgebiete Allgemein-, Unfall-, Hand-, Gefäß- und Plastische Chirurgie
    im stationären und ambulanten Bereich (auch im Rahmen der Ermächtigung zur kassenärztlichen Versorgung)
  • Schmerztherapie
  • Anästhesiologische Intensivmedizin
  • Polytrauma (Ein Patient gilt als „polytraumatisiert“, wenn gleichzeitig mehrere Verletzungen vorliegen, von denen mindestens eine vital bedrohlich ist).

Ambulante Behandlung:

Anästhesieambulanz:

 

Chefarzt Dr. med. Albrecht Seiter
Facharzt für Anästhesie


Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin
Notfallmedizin
 
Tel.:  06881 501-6442
Fax.: 06881 501-267
E-Mail: a.seiter(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de

 

 


Sekretariat: Frau Kuhn
Telefon: 06881/ 501-257
E-Mail: d.kuhn(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de
E-Mail: m.kubek(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de

 

Chefarzt Dr. Albrecht Seiter

Facharzt für Anästhesie; Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin,

Leitender Notarzt

 

Weiterbildungsermächtigung: 4 Jahre Anästhesie

 

Tel.: 06881 501-6442

Fax.: 06881 501-267

E-Mail: a.seiter(at)caritas-krankenhaus-lebach(punkt)de